Hier findest Du alle Links und Infos zu meinem Song “Staub”.

Infos zum Song:
Artist: Sajin Stroke
Autor: Sajin Stroke (Johannes Meier)
Komponist: GitDatBeats (Markus Utke)
Mixdown: Moretime (Martin Gündüz)
Mastering: Volker IDR Gebhardt

Infos zum Musikvideo:
Konzept: Sajin Stroke (Johannes Meier)
Kamera: Peter Döppler
Schnitt und Post: Sajin Stroke (Johannes Meier)

Free Download

Lyrics

INTRO:
Im Club stehend, denkend, so ist das Leben blendend
Bis zum Morgen, Schweiß glänzend, drehend, tänzelnd
Wenn Ekstasen gänzlich in Eskapaden enden
Fest glauben aus uns entstehen lebende Legenden
Bei Sonnenaufgang im Elend, flehend, flennend
In Gassen erwachen, halb verwesen zwischen Flaschen
Erblassen Freuden der Nacht, denn was wenn
Die Wahrheit kommt, um Dir eine zu klatschen

PART 1:
Ich war ein Penner, war ein Streuner in den tiefsten Gossen
In den miesesten Kneipen ist zu viel geflossen
Egal wie die Nächte auch enden sollten
Ziel: Zellen zerschellen, Birne verblenden heute
Suchte Mrs Stroke immer zu jeder erdenklichen Zeit
Wollte die Eins, die es bis zum Lebensende bleibt
Wie die Welt mich doch krank macht
Bis mein Baby kam und mich dann so anlacht
Wie sie mich verwirrte bis zum Anschlag
Weg mit dem Wodka, serviert im Maßglas
Ich sag Goodbye zu Party hard, diesem Fuck Bastard
Weil ich wegen ihm fast jeden Plan verkackt hab
Unfassbar, wie’s dann perfekt ist
Doch auch hektisch, was wenn alles weg ist
Wenn ich tot bin, wo sind dann die Liebsten
Wo bin ich, sag mir find ich mein Frieden

REFRAIN 1:
Stoppt diese Zeit schnell, sie frisst mich auf
Vermiest mir jeden Tag, tickt richtig laut
Ich frag mich wie, nur wie
Wie kommt man hier heil raus
Stoppt diese Zeit schnell, sie frisst mich auf
Vermiest mir jeden Tag, tickt richtig laut
Alles wird grau, schau raus
Staub bleibt Staub

PART 2:
Mir wird immer bewusst, was ich am Leben hab
Diese Zeit ist vergänglich, ich merks jeden Tag
Opa wird älter und zunehmend depressiv
Leerer Blick, während er Richtung Garten von Eden sieht
Oma lag im Sterbebett zur Wende des Jahres
Ein Kuss, ein Tschüss und Ende, das war es
Lilli auch Du bist weg, meine ABF,
Unter dem Zug und jetzt sitz ich da und checks
Zu spät es Dir zu zeigen, zu spät es Dir zu sagen
Wie gern ich Dich hab’, wie sehr ich Dich brauch
Ich vermiss Dich so stark, sag vermisst Du mich auch?
Da ist noch dieser Tumor, er zerreißt mein Umfeld
Tötet wahllos bis jeder um mich zeitgleich umfällt
Das Wetter ist zu grau, die Geschichten zu kalt
Freunde beenden das Leben mit dem Strick um den Hals

REFRAIN 2:
Stoppt diese Zeit schnell, sie frisst mich auf
Vermiest mir jeden Tag, tickt richtig laut
Ich frag mich wie, nur wie
Wie kommt man hier heil raus
Stoppt diese Zeit schnell, sie frisst mich auf
Vermiest mir jeden Tag, tickt richtig laut
Alles wird grau, schau raus
Staub bleibt Staub

BREAKDOWN:
Lieber Gott im Himmel bitte zeig, dass Du da bist
ich mein, ich glaube fest, doch was, wenn doch nichts wahr ist
Wenn ich nur ein Pixel im schwarzen Meer bin,
Der verschluckt wird, dann war’s das, wenn ich sterbe

REFRAIN 3:
Stoppt diese Zeit schnell, sie frisst mich auf
Vermiest mir jeden Tag, tickt richtig laut
Ich frag mich wie, nur wie
Wie kommt man hier heil raus
Stoppt diese Zeit schnell, sie frisst mich auf
Vermiest mir jeden Tag, tickt richtig laut
Alles wird grau, schau raus
Staub bleibt Staub
Stoppt diese Zeit schnell, sie frisst mich auf
Vermiest mir jeden Tag, tickt richtig laut
Ich frag mich wie, nur wie
Wie kommt man hier heil raus
Stoppt diese Zeit schnell, sie frisst mich auf
Vermiest mir jeden Tag, tickt richtig laut
Alles wird grau, schau raus
Staub bleibt Staub